logo stagemobil veranstaltungstechnik gmbh
05.09.2017 - STAGE MOBIL Veranstaltungstechnik GmbH
Usedomer Musikfestival präsentiert Waterworks
30.08.2017 - STAGE MOBIL Veranstaltungstechnik GmbH
HanseMesse Rostock - Ersatzspielort der StadtHalle Rostock
15.09.2016 - STAGE MOBIL
Strandräuber IRONMAN 70.3
18.08.2016 - STAGE MOBIL
ZDF Sommerinterview in Rostock
18.07.2016 - STAGE MOBIL
79. Warnemünder Woche und Sportbeacharena
 
Sie interessieren sich für
unsere Leistungen?
0 381 / 12 83 76 - 0
de |
en |
Rostock | 18.11.2017
Sie sind hier Startseite >>
30.08.2017 - STAGE MOBIL Veranstaltungstechnik GmbH

HanseMesse Rostock - Ersatzspielort der StadtHalle Rostock

Die StadtHalle Rostock, betrieben von der Rostocker Messe- und Stadthallengesellschaft mbH (RMSG), wurde auf Grund von großen Umbau-, Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen von April bis September 2017 geschlossen. Somit konnten in dem Zeitraum keine Veranstaltungen durchgeführt werden. Um ihren Kunden, Besuchern und Partner trotzdem emotionale Erlebnisse zu bieten, wurde die Messehalle der HanseMesse in Rostock-Schmarl, welche ebenfalls von der RMSG betrieben wird, zu einem funktionierenden Veranstaltungssaal umgerüstet. Hier fanden unter anderem die Shows von Otto, Luke Mockridge, Foreigner, Steffen Henssler und die Tina Turner Musical Show statt. 

In der Messehalle gibt es nicht ausreichend geeignete Möglichkeiten, die für Veranstaltungen so wichtige Ton- und Lichttechnik fliegend zu installieren und so musste eine spezielle Konstruktion für diesen Spielort geschaffen werden. Die STAGE MOBIL Veranstaltungstechnik GmbH entwickelte in Zusammenarbeit mit der RMSG eine Tragwerkskonstruktion aus Layher-Allround-Material.

Auf den 10 m hohen Towern, welche über die gesamte Bühnentiefe reichten, wurden Traversenlinien aufgelegt. Als Prerigg-Traversen kamen Milos 4GS-50 Traversen mit einer Spannweite von 16 m zum Einsatz. Je nach Bedarf wurden diverse Überbrückungslinien mit Camco iM-Type Traverse realisiert. Die vollverkleidete Layherkonstruktion hatte eine Bodenebene, welche stufenlos an die vorhandene Podestbühne der HanseMesse angeschlossen war. Die so entstandenen Flächen konnten als blickgeschützte Serviceplätze für Monitor- und Backline genutzt werden.

Die Tower hatten Auskragungen, an denen die Tonsysteme bis zu einem Gewicht von jeweils 1000 kg statischer Last geflogen werden konnten. 

Um eine räumliche Abtrennung zwischen dem Besucher- und dem Backstagebreich zu schaffen, wurden zwei weitere Layhertower links und rechts der Bühne errichtet und mittels einer aufgelegten Traverse mit der Tragwerkskonstruktion verbunden. Diese Traversen dienten dann zur Befestigung der Vorhänge als Sichtschutz und gleichzeitig als Teil der Akustikoptimierung für die beschallungstechnisch anspruchsvolle HanseMesse. Dazu gehörten zugleich die Vollverkleidung der Layher-Konstruktion sowie die frei im Raum positionierte, mobile Tribüne der HanseMesse.

  • <div class='textKlein'>HanseMesse mit Kran</div>
    HanseMesse mit Kran
  • <div class='textKlein'>HanseMesse mit Kran 2</div>
    HanseMesse mit Kran 2
  • <div class='textKlein'>HanseMesse</div>
    HanseMesse
  • <div class='textKlein'>Tina Turner Show </div>
    Tina Turner Show
  • <div class='textKlein'>Tina Turner Show 2</div>
    Tina Turner Show 2
  • <div class='textKlein'>HanseMesse mit Truck</div>
    HanseMesse mit Truck
  • <div class='textKlein'>Prerigg</div>
    Prerigg
  • <div class='textKlein'>Luke Mockridge</div>
    Luke Mockridge
  • <div class='textKlein'>Prerigg Panorama</div>
    Prerigg Panorama
  • <div class='textKlein'>Foreigner von oben</div>
    Foreigner von oben
  • <div class='textKlein'>Prerigg mit PA Ausleger</div>
    Prerigg mit PA Ausleger
  • <div class='textKlein'>Foreigner</div>
    Foreigner